Pneumatik Schulungsprogramm

Kapitel 1

Pneumatische Grundbegriffe

Was ist Pneumatik?


Pneumatik ist die Verwendung von Druckluft in Wissenschaft und Technik zur Verrichtung mechanischer Arbeit und zur Steuerung.
In der Industrie findet die Pneumatik oft ihre Anwendung im Bereich der Automatisierungstechnik. Wir können entweder über Pneumatik oder über pneumatische Systeme reden.
Im Rahmen dieser Schulung verstehen wir unter Pneumatik Steuerung und Kraftübertrag durch Druckluft...

... zur Schulung

Kapitel 2

Der grundsätzliche Aufbau eines pneumatischen Systems und seine Bestandteile

Der Weg der Druckluft von der Erzeugung bis zum Verbraucher

In der Pneumatik wird Druckluft zur Verrichtung von mechanischen Arbeiten und zur Steuerung verwendet. Hierfür sind weitere Geräte notwendig, die die Druckluft herstellen, aufbereiten und transportieren. Daher ist es wichtig zu verstehen, wie ein komplettes pneumatisches System grundsätzlich aufgebaut ist...

... zur Schulung

Kapitel 3

Gruppierung und Aufbau von Steuerventilen

Pneumatische Aktoren (Zylinder, Drehantriebe, usw.) werden von Pneumatikventilen gesteuert. Diese regeln Wirkrichtung, Geschwindigkeit (über die Durchflussmenge) und die Kraft (Druckregelventile)...

... zur Schulung

Kapitel 4

Aufbau und Wirkungsweise von Wegeventilen

Aufbau von direktgesteuerten Magnetventilen

Direkt gesteuerte Magnetventile sind typischerweise  Sitzventile. Die Bewegung des Ventiltellers öffnet oder schließt den Weg des Mediums...

... zur Schulung

Kapitel 5

Darstellung von Wegeventilen mit ISO Schaltsymbolen

Die Darstellung von Wegeventilen ist nach DIN ISO 1219 genormt.

WICHTIG! Die Symbole zeigen ausschließlich die Funktion der Ventile, sie beinhalten keine Informationen über die detaillierte Ausführung des Ventiles hinsichtlich Bauart, Nennweite, etc...

... zur Schulung

Kapitel 6

Erklärung des Typnummernsystems für Ventile

In den vorherigen Kapiteln wurden die wichtigsten Merkmale von pneumatischen Steuerventilen beschrieben. Die wichtigsten Punkte haben wir nochmals für Sie zusammengefasst...

...komplette Schulung folgt demnächst.

Kapitel 7

Der Pneumatikzylinder - Teil 1

In diesem Kapitel gehen wir näher auf Pneumatikzylinder ein. In der Pneumatik ist der wichtigste Aktor der Zylinder. Der Zylinder wandelt die Druckenergie des Mediums in lineare oder rotierende Bewegung um...

... komplette Schulung folgt demnächst.

Kapitel 8

Der Pneumatikzylinder - Teil 2

In diesem Kapitel werden wir die untenstehenden Punkte näher betrachten:

  • Endlagendämpfung
  • Magnetische Positionserkennung
  • Geschweindigkeitsregulierung
  • Internationale Normen

... komplette Schulung folgt demnächst.

Kapitel 9

Grundlagen der Luftaufbereitung

Druckluft 


WICHTIG! Von der Qualität der Druckluft hängt auch wesentlich die Betriebssicherheit des kompletten pneumatischen Systems ab. 
Hauptbestandteile der Luft sind Stickstoff (N2) 78,09 %, Sauerstoff (O2) 20,95% und Argon (Ar) 0,93 %. 0,03 % des Volumens sind sonstige Gase, wie Kohlendioxyd, Methan, sowie Edelgase. Die Luft kann jedoch auch weitere Verunreinigungen enthalten wie zum Beispiel schwefelhaltige Gase, Kohlenmonoxide, Dämpfe, diverser atmosphärischer Schmutz sowie Feststoffpartikel...

...komplette Schulung folgt demnächst.

Kapitel 10

Luftaufbereitungseinheiten

Filterung der Luft durch Filtereinheiten


Die Aufgabe des Filters ist es, die Feststoffpartikel sowie das ausgeschiedenen Kondensat aus der Druckluft zu entfernen...

...komplette Schulung folgt demnächst.

Kapitel 11

Ventile und Antriebe mit der NAMUR-Schnittstelle

Pneumatische Betätigung von Prozessventilen   


Prozessventile können grundsätzlich manuell, elektrisch, hydraulisch oder pneumatisch angetrieben werden. Bei automatisierten Prozessventilen werden häufig pneumatische Antriebe in Form von Linearantrieben (Pneumatikzylindern) oder Drehantrieben (Drehzylindern) eingesetzt...

...komplette Schulung folgt demnächst.