JOYNER steht für das Besondere

Aus der Kundenidee wird ein Produkt

Unsere zu Recht anspruchsvollen Kunden beschränken sich nicht darauf, sich etwas aus dem Standardkatalog auszusuchen. So individuell wie die Wünsche Ihrer Kundschaft sind die Anforderungen an Ihre Lieferanten. Gerne entwicklen und fertigen wir kunden- und anwendungsspezifische Komponenten für Ihre Produkte.

Fordern Sie uns heraus!

Haben Sie fragen?

Doppeldrossel als Mischeinheit für Beatmungsgeräte

Mit dem JOYNER Mischventil kann Atemluft um medizinischen Sauerstoff angereichert werden. Zwei Drosselrückschlagventile sind in einem Gehäuse aus Edelstahl eingebaut. Wenn die eine Drossel öffnet, schließt die andere, dadurch ändert sich die Medienzusammensetzung, der Volumenstrom insgesamt bleibt konstant. Alle Komponenten werden entfettet und die Produkte in einem besonderen Montagebereich unter hygienisch einwandfreien Bedingungen montiert.


Sitzventil für medizinischen Sauerstoff

Abgeleitet vom MH 211 015, ohne Handhilfsbetätigung, Gehäuse aus Edelstahl. Alle Einzelteile durchlaufen vor der Montage einen besonderen, mehrstufigen Reinigungsprozess. Montage unter hygienisch einwandfreien Bedingungen (Mund-Nasen-Schutz, Haarnetz, Handschuhe). Nach der Endprüfung in sterile, FDA-zertifizierte Beutel verpackt.  


MH 311 061

Direkt gesteuertes 3/2-Wege Magnetventil. Anschluss2 als M5er Hohlschraube, Anschluss 1 als Steckpatrone für einen Schlauch mit 6 mm Außendurchmesser, Anschluss 3 am Ankersystem M5. Ideal als Steuerventil für kleine Antriebe von Prozessventilen. Sämtliche Standardspulen Typ MA 22 können verwendet werden.


MH 311 209

Direkt gesteuertes 3/2-Wege Magnetventil mit 2 mm Nennweite, einem Druckbereich bis 10 bar und einfach austauschbaren Magnetspulen. Die Anschüsse im Gehäuse sind G 1/4“, der Durchfluss beträgt 120 Nl. Elektrische Schnittstelle DIN A. Auch mit Anschlüssen G 1/8“ verfügbar. Spulen mit verschiedene Voltagen sind ab Lager lieferbar.


MSV 311 030

Das MSV 311 030 ist ein Magnetventil mit 3 mm Nennweite für Vakuum. Eingesetzt werden diese seit vielen Jahren gebauten Ventile in Dentalgeräten. Bei dem Ventil wird ein 3-Wege Sitzventil über einen kleinen mit dem Hubanker verbundenen Stößel betätigt. Alle drei Anschlüsse sind im Gehäuse, ein handelsübliches Magnetsystem kommt zum Einsatz.


¾“ Edelstahlventil - MC 311 121 02 VES 24DC Ex D

Edelstahlventil mit 18 mm Nennweite, Anschlussgewinde G ¾“, Magnetsystem mit Zündschutzart Ex d. Das Ventil ist so konstruiert, dass 2 Ventile Nennweite 12 parallel im Gehäuse verbaut sind. Hintergrund ist, dass wir kein in Edelstahl einbaubares Dichtsystem mit dieser Nennweite verfügbar hatten. So können die bewährten Standarddichtungen aus den ½“ Edelstahlventilen verwendet werden. Einsatz im Armaturenbereich.


¾“ Magnetventil aus Edelstahl mit zwei redundanten Magneten

Das MC RD 311 121 02 VES 24DC Ex D stellt eine Weiterentwicklung des MC 311 121 02 VES 24DC Ex D dar. Es verfügt über 2 Magnetsysteme 24VDC in der Zündschutzart Ex d. Die Steuermagnete sind parallel geschalten – für Pneumatiker: Mit einem ODER-Glied verbunden. D.h., es reicht, einen der beiden Magnete anzuregen und das Ventil schaltet ein. Eine Verbindung über ein UND-Glied ist ebenso denkbar, dann müssten beide Magnete angeregt werden, um das Ventil einzuschalten. Stromabfall an einem Ventil würde genügen, um das Ventil auszuschalten.


Sonderzylinder für besonders schmutzige Umgebung

Dieser Zylinder findet seine Anwendung in Baufahrzeugen. Dort öffnet und schließt er einen Ventilsitz für flüssige und pastöse Medien. Dabei „geht es ihm richtig dreckig“. Deshalb stattet JOYNER den Zylinder mit einem speziellen Abstreifer aus, das Gehäuse ist aus Gewichtsgründen aus Aluminium, wegen der aggressiven Umgebung wird dieses vernickelt. Die Kolbenstange hat eine außergewöhnliche Form und ist aus Edelstahl gefertigt.


Verriegelungszylinder aus Edelstahl für Schiffskräne

Einfachwirkender Edelstahlzylinder mit definierter Federkraft deckelseitig. Der Pneumatikzylinder wird an der Laufkatze einer Kranbahn eingebaut und verriegelt diese im Stillstand. Unser Kunde, ein renommierter Hersteller von Hebezeugen aus Witten, ist Kranspezialist für maritime Anwendungen und liefert auch die Kräne für die Flugzeugträger der Queen Elizabeth Klasse (UK).


Zylinder-Ventil-Einheit als einbaufertige Baugruppe

Für einen Kunden in der Schweiz fertigen wir eine komplette Baugruppe bestehend aus einem Spannzylinder, dieser stammt aus dem Pneumatikprogramm Knorr, einem 5/2-Wege Magnetventil sowie allen Anbauteilen, komplett verschlaucht und einbaufertig. Dies ist nur ein Beispiel für zahlreiche von JOYNER hergestellte Baugruppen, die vom Kunden komplett bestellt und einbaufertig angeliefert werden.


DIS-200/250 + MT4B+GS

Doppeltwirkender Zylinder mit integrierter Positionsbestimmung.


Mit voreingestellter Schwenkzapfenbefestigung und sphärischem Gelenkkopf. Die Zylinder werden in großen Turbokompressoren zur Regelung der Zuluft eingesetzt. Baugrößen von Ø 100mm bis Ø 320mm.


DIS-250/650 Kolbenstangen Ø 63mm

Doppeltwirkender Zylinder Ø 250mm Hub 650mm mit verstärkter Kolbenstange Ø 63mm. Hier wurde ein normbasierter Zylinder mit einer stabileren Stangenführung und vergrößertem Stangendurchmesser
benötigt. Diese Zylinder finden ihre Anwendung in Schüttgutwagen der Eisenbahnen, wo z. B. Kohle, Koks oder Kalk transportiert werden.


DIMS-320/250

Doppeltwirkender Zylinder mit integrierter Positionsbestimmung, zusätzlichen Magnetkolben für Notaussteuerung. Sonder-Schwenkzapfenbefestigung zur Durchführung der Sensoren. Schnittstelle an der Kolbenstange nach Kundenvorgabe.


KPEMIBS-100/18

Einfachwirkender Kompaktzylinder Ø 100mm Hub 18mm mit durchgehender Kolbenstange. Normbasierender Kompaktzylinder mit verstärkter Federrückstellung zur Ventilsteuerung von chemischen Reaktoren.


ZVE-DIMS-320/1100

Doppeltwirkender Zylinder Ø 320mm Hub 1100mm mit aufgebauter Sicherheitssteuerung und Feststelleinheit der Kolbenstange. Sicherheitszylinder zur Schleusensteuerung in Klärbecken.


ZVE-DIHS-320/1770

Doppeltwirkender Zylinder mit aufgebautem ¾“ Ventil. Der Zylinder ist komplett mit speziellen FKM Dichtungen ausgestattet, umschaltbar mittels Kugelhähnen zur Handsteuerung des Zylinders. Diese Zylinder werden in Warmwasserkraftwerken zur Durchflussregulierung in England eingesetzt.


DIXS-200/100

Einfachwirkender Edelstahlzylinder komplett aus Material AISI 316 / AISI 316Ti. Dieser Zylinder ist für den Temperaturbereich bis -40°C vorgesehen mit speziellen Eisabstreifern und Faltenbalg zum Schutz der Kolbenstange. Das Zylinderrohr ist speziell gehärtet und vernickelt worden. Die Zylinder werden zur Bremsensteuerung in Schneefräsen der Schweizer Eisenbahnen eingesetzt.


Steuerventil mit integriertem Druckschalter für Profimangel

Ein namhafter Hersteller von Wäschereimaschinen benötigt für eine Wäschemangel eine pneumatische Komponente, in der praktisch leckagefrei zwei verkettete Ventile und ein Druckschalter verbaut werden. Die Komponente soll kostenoptimal montiert werden können. JOYNER fertigt beide Ventile in ein Gehäuse und montiert den Druckschalter. Mittels Klemmen befestigt der Kunde die Komponente in Sekundenbruchteilen am Gehäuse. Steckpatronen eliminieren die Montage von Verschraubungen.


Ventilinseln mit IO-Link

Für Maschinensteuerungen mit IO-Link stehen Ihnen unsere Ventilinseln mit 16 und 22 mm Stichmaß zur Verfügung. Kombiniert mit einem Adapter und einem Steckverbinder der Firma Balluff lassen sich die JOYNER-Inseln problemlos in diese Steuerungsarchitektur integrieren.


Redundanzblock 5-Wege mit Stellungsüberwachung - RDB 502 704 EA

Die an Anschluss 1 angelegte Druckluft fließt direkt an den Anschluss 2. Um zu erreichen, dass die Druckluft von 1 nach 4 strömt, müssen beide Ventile eingeschaltet werden. Fällt nur ein Ventil aus, strömt die Druckluft wieder von 1 nach 2. Die Schaltstellung der Ventile wird durch induktive Schalter überwacht.

Eine Zertifizierung ist bei entsprechender Bedarfsmenge möglich. 


Drosselrückschlagventil aus Edelstahl, DR 121 VES

Bei einem Kunden aus der Papierindustrie waren ½“ Drosselrückschlagventile aus Edelstahl gefragt. Konzipiert wurden diese als Präzisionsdrossel, bei der die Drosselspindel geschlitzt ist. Im Vergleich zur einfachen Nadeldrossel ist die Regelcharakteristik sehr viel gleichmäßiger, der Kunde kann die Antriebsgeschwindigkeit hochpräzise einstellen. Alle Drosseln des Typs D, DR oder DRN sind bei JOYNER so gestaltet.


Richtig große Drosseln, die D 181

Zum Katalogprogramm der Firma JOYNER gehören kosteneffiziente Nadeldrosseln der Baureihe ED in der Baugröße M5 bis G 1/2“. Präzissionsdrosseln der Baureihe D / DR von G 1/8“ bis G 3/8“ Anschlussgröße sowie die G ¼“ Drossel ED(R)-1/6 aus dem Knorr-Programm. Kundenspezifisch wurde ein ¾“ Drosselventil die D 181 entwickelt. Mit Farbringen zur Dokumentation der Stellung, Fixierschraube, um die Stellung festzuhalten, verwendbar bis 120°C.  2 oder 3 Drosseln können an einer Reihenleiste befestigt werden. Und: Solche Farbringe sind auch an den Präzisionsdrosseln Typ DR 501 und DR 801 machbar.


Blockdrosseln für erweiterte Temperaturbereiche

Sie kommen mit dem Standard-Temperaturbereich der JOYNER Präzisionsblockdrosseln Typ D, DR oder auch DRN nicht zurecht? Dann zögern Sie bitte nicht, uns anzusprechen. Durch die Modifikation von Schmiermittel, Schmiermethode und Dichtungswerkstoff können wir diese Produkte relativ einfach ertüchtigen. Dann kann es auch wärmer oder kälter werden und das Drosselrückschlagventil funktioniert trotzdem zuverlässig. Im Minusbereich sind -40°C gut erreichbar, Hitze bis 120°C können wir auch abdecken.


Pneumatikventile wenn es heiß hergeht

Bei Umgebungstemperaturen von bis zu 120°C wird es den Magneten zu heiß, nicht aber den JOYNER-Ventilen. D.h. Pneumatikventile, manuell betätigte Ventile oder auch Drosseln und andere Stromventile können durch den Einbau von anderen Dichtungen auf Medien- oder Umgebungstemperaturen von bis zu 120°C ertüchtigt werden.


Magnetventile wenn es wärmer wird

Generell können JOYNER Magnetventile bis zu einer Umgebungs- oder Mediumstemperatur eingesetzt werden. Dies reicht hin und wieder nicht. Für Magnetventile der Baureihe MH / MNH haben wir uns etwas einfallen lassen: Mit Duroplastspule 24VDC, einer Aluvorsteuerung, einer modifizierten Befestigungsmutter und anderen Dichtungen können Sie diese Geräte problemlos bis 80°C bei 100% ED einsetzen.

Mehr Infos siehe Datenblatt.


Ventile für Rotopacker

Die Ventile Typ MH 510 714 B und MH 510 714 BT können als Ersatzteile für den Rotopacker verwendet werden. Diese gibt es sowohl für Grundplatten als auch für Ventilinselanwendungen.


Die verschiedenen Handhilfsbetätigungen bei JOYNER pneumatic

Magnetventile haben bei JOYNER generell eine Handhilfsbetätigung. Die Serie MH eine bistabile zum Drehen, die Serien MD und MMD eine monostabile zum Drücken. Aber es gibt auch eine ganze Menge Ausnahmen - siehe Datenblatt.


MNH 320 701

Wer bisher der Meinung war, ein bistabiles 3/2-Wegeventile mit Schnittstelle nach NAMUR würde nicht gebraucht, wird eines Besseren belehrt – wir wurden das auch! Damit ist auch schon alles zu dem Ventil gesagt. Bistabiles 3/2-Wegeventil, Nennweite 7, 1.250 Nl, Anschlussgewinde G ¼“, Schnittstelle nach NAMUR 1. Der JOYNER Baukasten macht es möglich!


MNH 334 701 DK - 3-Stellungsventil für federschließende Antriebe

Magnetventil mit Schnittstelle nach NAMUR zur Steuerung von federschließenden Antrieben. Wenn dieser auch in Zwischenstellungen gehalten werden soll und sichergestellt sein muss, dass bei Abriss der Strom- oder Luftversorgung der Antrieb seine definierte Grundstellung einnimmt. 3/3-Wegeventil das in Mittelstellung den Antrieb entlüftet. Selbstverständlich mit Federraumbelüftung.


MNH 534 701, 3-Stellungsventil für doppeltwirkende Antriebe

Magnetventil mit Schnittstelle nach NAMUR zur Steuerung von doppeltwirkenden Antrieben, wenn dieser auch in Zwischenstellungen gehalten werden soll. Bei diesem Ventil ist die federzentrierte Mittelstellung so gestaltet, dass der Antrieb (bspw. bei Stromausfall) eine seiner beiden Endlagen anfährt. Dazu ist – selbstverständlich - Druckluft notwendig.


M(N)HOH 531 701 3-Stellungsventil

Ähnlich wie das Ventil MNH 534 701 dient dieses 3-Stellungsventil zur Steuerung von doppeltwirkenden Antrieben in Regelfunktionen, keine reinen Auf-Zu-Anwendung. Eine der beiden Vorsteuerungen ist normal offen, d.h. sobald Druckluft am Ventil anliegt, fährt der Kolbenschieber aus der Mitte. Vorteil im Vergleich zum MNH 534 701: die Haltestellung liegt in der Mitte. Um zwischen Öffnen und Halten oder Schließen und Halten zu schalten, muss keine andere Stellung überfahren werden. Dadurch wird eine bessere Regelcharakteristik erreicht.

Die Funktion kann in Ventilen mit und ohne NAMUR-Schnittstelle angeboten werden.

Datenblatt: Fail-safe für doppeltwirkende Antriebe


Magnetventil, das man manuell ausschalten muss

Hört sich im ersten Moment abgefahren an, ein Magnetventil, das man elektrisch ein und nur von Hand wieder ausschalten kann. Es gibt aber Anwendungen im Bereich der Prozessautomatisierung und bei Feuerlöscheinrichtungen, bei denen genau das gefordert wird. Ein elektrischer Impuls schaltet das bistabile Ventil ein. Auch wenn der Strom ausfällt, das Ventil bleibt in dieser Stellung. Um es wieder auszuschalten , muss jemand vor Ort gehen und es wieder zurückschalten. Hergestellt haben wir solche Ventile als Muffenventil, für Grundplatten und mit Schnittstelle nach NAMUR.


Ventile, die elektrisch oder pneumatisch geschalten werden können

Wenige Geräte demonstrieren die Flexibilität des modularen JOYNER Ventilprogramms so eindrücklich wie dieses Produkt MH 520 501 VAVA. Ein bistabiles 5/2-Wege Magnetventil, das sowohl elektrisch als auch pneumatisch betätigt werden kann. Die Elemente des Katalogventils werden um Vorsteuerköpfe, in die jeweils ein ODER-Glied eingebaut ist, ergänzt.


MHLL - Ventile mit manueller Reaktivierung "Latch Lock"

Magnetventile, die Prozesse steuern, welche erfordern, dass der Maschinenbediener direkt an der Anwendung vor Ort ist. Bei diesen Magnetventilen ist ein Einschalten nur möglich, wenn in dem Moment, in dem das elektrische Signal an den Magneten angelegt wird auch der am Vorsteuerkopf angebrachte Knopf gedrückt wird.


G 182 M12

Ein Produkt aus der Reihe kleine Hilfsmittel. Der Stecker hat eine Industrie B Dose, kann also auf die 22 mm Standardspulen gesteckt werden. Auf der anderen Seite ist ein Anschluss M12 x 1 zu finden. Wird der M12 x 1 Anschluss gefordert, kann der Stecker im Vergleich zur kompletten M12 x 1 er Spule helfen, die Kosten zu reduzieren und steht dann zur Verfügung, wenn Spulen mit anderen Voltagen als 24V DC gefragt sind.


Abschließbare Handhebelventile

Handhebelventile, die gegen unbefugtes Betätigen gesichert sind, dienen der Betriebssicherheit und dem Schutz des Instandhaltungspersonals. Ursprünglich für die Papiermaschinenindustrie (Schabersteuerung) entwickelt, erfreuen sich die mit einem Vorhängeschloss sicherbaren 5-Wege Handhebelventile immer größerer Beliebtheit. Die Ventile können zusätzlich im Temperaturbereich bis 120°C eingesetzt werden. Hergestellt wurden 3- und 5-Wegeventile der Baugröße 701 (G 1/4").


Absperrventil mit Stellungssensor

Mit dem BHN 611 01 LL EA Absperrventil kann ein Antrieb in der aktuellen Stellung verblockt werden. Es bietet daher den optimalen Schutz des Wartungspersonals bei Wartungsarbeiten an Rohrleitungen.

Das Ventil wird zwischen dem Steuerventil und Antrieb montiert. Es kann mit einem handelsüblichen Vorhängeschloss in beiden Schaltstellungen gesichert werden. Wenn an das Ventil verrohrt werden soll, geht dies problemlos. Bitte verwenden Sie dann die Platte GPN-1/4. Das Gerät ist als Muffenventil auch in der ½“-Version verfügbar.


HVP 531 501

Im Standardkatalog finden Sie die BHP-Ventile. Es handelt sich um Ventile für den Schalttafeleinbau, die zusätzlich pneumatisch geschalten oder verriegelt werden können. Diese Funktion ist nicht auf Zieh-Drück-Ventile beschränkt. Auch Handhebelventile lassen sich mit diesem Feature ausstatten. Dadurch werden auch 3-Stellungsventile mit pneumatischer Verriegelung möglich.


3/3-Wegeventile

Wenn Federzylinder (oder Drehantriebe mit Federn) in Zwischenstellungen gehalten werden sollen, braucht es kein 5/3-Wegeventil. Ein 3/3-Wegeventil erfüllt diese Aufgabe perfekt. Als Magnetventil finden Sie dies im Katalog, aber bei JOYNER gibt’s das auch als Handhebelventil. Wenn gewünscht sogar als 3/3-Wegeventil mit NAMUR-Schnittstelle und Federraumbelüftung.


Pneumatisch hupen aber bitte in 2 Richtungen – HV 231 801

Ein Kunde aus der Bahnindustrie sucht nach einem Handhebel, mit dem eine pneumatische Hupe betätigt wird, allerdings soll der Bediener die Möglichkeit haben, den Hebel in zwei Richtungen zu bewegen, um die Hupe zu betätigen. Das Ergebnis: Ein 2-Wege, 3 Positionen und federzentriertes Handhebelventil mit Nennweite 8 mm.


Handhebelventile für Grundplatten

Es gibt Anwendungen bei denen mehrere Handhebelventile gebraucht werden. In solchen Maschinen und Anlagen können die Vorteile der gemeinsamen Ver- und Entsorgung einer Grundplattenmontage genutzt werden. Dadurch lassen sich Kosten und Installationsaufwand reduzieren. Das Leckagerisiko sinkt.

JOYNER bietet Ihnen unterschiedliche 5-Wegeventile mit Nennweite 7 mm zur Grundplattenmontage an. Auf Wunsch gibt es diese auch aus Edelstahl.

 


HVFR 531 701 Handhebelventil mit Raste oder Feder? – Besser beides!

Das HVFR 531 701 ist ein 3-Stellungs Handhebelventil G 1/4“ mit geschlossener Mittelstellung. Eine Schaltstellung verfügt über eine Raste, aus der anderen wird der Handhebel mit Federkraft in die Mittelstellung zurück geschalten. Das Ventil kann auch mit Mittelstellung be- oder entlüftet hergestellt werden.  


HVR 531 801 STD Handhebelventil mit besonders leichtgängiger Raste

Das Gegenstück zum HVZ ist dieses Ventil. Hier ist die Rastfunktion ganz besonders leichtgängig gestaltet. Die notwendige Betätigungskraft ist bei diesem Ventil geringer, andererseits ist das Ventil empfindlicher bei Vibrationen.


Gegen unbeabsichtigte Betätigung gesicherte Handhebelventile

Trotz der eingebauten Raste kann es vorkommen, dass ein Handhebelventil unbeabsichtigt betätigt wird. Verursachen können dies herabfallende Gegenstände, ein Mitarbeiter der gegen die Maschine „rempelt“ oder aus Gedankenlosigkeit seine Jacke aufhängt. Die Handhebelventile der Serie HVZ verhindern dies zuverlässig: Der Hebel muss gezogen werden, erst dann kann das Ventil geschaltet werden. Verschiedene Baugrößen (1/8“, 1/4", 1/2") und Funktionen (3/2-, 5/2,- 5/3-Wegeventile) können mit einer modifizierten Rastplatte ausgestattet werden.


Doppel 3/2-Wegeventile

In der Serie MMD sind Doppel-3/2-Wegeventile Teile des Katalogprogramms. Aber wir haben auch schon andere Baugrößen hergestellt, bei denen 2 Stück 3/2-Wegeventile in einem Gehäuse untergebracht sind. Die Luftversorgung ist gemeinsam.


Doppel 3/2-Wege manuell betätigt mit Sicherungsknopf

Das Ventil BHR 233 101 ist eine echte Spezialität. Ein Doppel-3/2-Wegeventil mit zwei verschiedenen Druckanschlüssen aber einer gemeinsamen Entlüftung. Betätigt wird das Ventil durch Ziehen und Drücken. Um ein unbeabsichtigtes Ziehen zu vermeiden, hat das Ventil eine Sicherung. Ein farblich abgesetzter, weißer Knopf muss gedrückt werden, damit der schwarze Betätiger gezogen werden kann. Anschlussgröße ist G 3/8“. Das Ventil kann auch für technisches Vakuum verwendet werden.


BA 311 501 TT WLE Ex

Wieder ein Gerät für die Nutzfahrzeugindustrie: 3/2-Wege Stößelventile mit dem neuen TT AIR Dichtsystem. Vorteil: Bei Vibrationen besser geeignet und verwendbar n.c. und n.o. Temperaturbereich bis – 40°C, ATEX zertifiziert, einsetzbar in Zone 1 und 21. Das Grundventil kann mit unterschiedlichen Betätigungselementen ausgestattet werden.


BR 311 501 TT AIR

Dieses Ventil ähnelt dem BA 311 501 TT WLE Ex in Bezug auf Anwendung und Aufbau stark: Ein 3/2-Wegeventil, die Betätigung in diesem Fall über einen besonders robusten Rollenhebel mit Kugellager. Der Temperatureinsatzbereich liegt zwischen -40° und +65°C.


Mechanisch blockierbares Stößelventil BVPL

Das Stößelventil BVPL bietet die Option, die Betätigung zu unterbinden. Durch Anlegen eines pneumatischen Signals verhindert ein Stift, dass der Ventilstößel gedrückt wird. Denkbar ist auch, das Ventil so auszuführen, dass der Stößel gedrückt verrastet wird.


Stößelventile mit großem Durchfluss - BV 311 101

Im Normalfall werden so genannte „Endschalter“, d.h. Stößelventile oder Rollenhebelventile zur pneumatischen Steuerung verwendet. Dafür werden keine großen Luftmengen gebraucht. Wenn ein Stößelventil jedoch direkt große Luftmengen schalten muss, liefert JOYNER die Lösung. Das Gerät kann auch mit einem verlängerten Schieber und Druckknopf ausgestattet werden.


Coole Stößelventile – BV 311 203 TT

Endschalter für -40°C oder -50°C stehen zwar nicht im JOYNER-Katalog, aber wir stellen diese trotzdem her. Die Geräte können auch mit den Betätigern ausgestattet werden und so zu Ventilen für den Schalttafeleinbau werden. Die Betätiger sind in ihrer Betriebstemperatur auf -25°C beschränkt. 


Robuste Rollenhebelventile mit kurzem Betätigungshebel

Die sehr robusten Rollenhebelventile der Baureihen 501 und 701 von JOYNER haben einen relativ langen Betätigungshebel. Dies dient dazu, die Betätigungskraft niedrig zu halten. Für Anwendungen in denen so ein langer Hebel störend wäre, gibt es auch einen verkürzten.

Selbstverständlich können auch Tieftemperaturventile, Hochtemperaturventile oder Geräte aus Edelstahl mit dem modifizierten Hebel ausgestattet werden.


Logikelemente für Grundplattenmontage Serie 204

Neben den Logikelementen aus dem Katalog bieten wir Ihnen eine neue Serie an, deren „Footprint“ einen Standard bspw. im Nutzfahrzeugmarkt darstellt. Angeboten werden UND-, ODER-, JA- und NEIN-Glieder.


PFF 520 701 - Das Oszillierventil

Für Rüttler, Klopfer und vieles mehr. Wir unterstellen, dass an den Anschlüssen 2 und 4 ein Zylinder angeschlossen ist. Sobald Druck am Anschluss 1 des Ventils angelegt wird, beginnt der Zylinder hin und her zu fahren. Der Zylinder beendet sein Oszillieren erst, wenn der Druck wieder gesperrt wird.

Mehr Infos siehe Datenblatt.


PFFR 520 701 - Das Flip-Flop-Ventil

Bei diesem Ventil handelt es sich um ein bistabiles 5/2-Wege Pneumatikventil mit nur einem Steuerluftanschluss. Wann immer ein neues Signal an diesem Anschluss ankommt, schaltet das Ventil um.

Mehr Infos siehe Datenblatt.


Druckhalteventile mit Handhilfsbetätigung

Die Druckhalteventile Typ DSV gehören zum Standardprogramm. Wenn die Funktion des Halteventils manuell gelöst werden soll, kommen die Druckhalteventile DSVH zum Einsatz. Durch drücken der Handhilfsbetätigung löst sich der Druckstau und das Werkstück kann dem Greifer entnommen werden. Verfügbar mit Anschlussgröße G1/8“ und G1/4“.

Mehr Infos siehe Datenblatt.


Entsperrbare Rückschlagventile mit großer Nennweite

Während sich entsperrbare Rückschlagventile mit kleiner Nennweite im Programm der Funktionsverschraubungen finden, bieten wir Ihnen dieselbe Funktion auch für große Nennweiten. 1/4", 3/8“, 1/2" – bis zu 3.000 l Nennweite. Damit lassen sich auch große Zylinder sperren. Auf Wunsch gibt es diese Ventile auch für erweiterte Temperaturbereiche und aus Edelstahl.


Rückschlagventil zur Verbesserung der IP

Immer wieder sollen Magnetventile in wirklich nasser Umgebung eingesetzt werden. Dazu muss es das Ziel sein, insbesondere das Magnetsystem vor Feuchtigkeit zu schützen. Neben der Verwendung von Spulen aus Duroplast und zusätzlichen Abdichtungen hilft es, die Pilotentlüftung am Magneten wasserdicht zu gestalten. Natürlich können solche Rückschlagventile auch dazu verwendet werden, zu verhindern, dass Wasser durch die Entlüftungen in das Ventil eindringt.


SUHE Signalunterbrecher mit Handbetätigung und einstellbarer Signallänge

Signalunterbrecher werden in der Regel dazu verwendet nach einer festen Zeit, das pneumatische Signal zu unterbrechen. Beispiel: Ein Signalunterbrecher zwischen einem Rollenhebelventil, das die Endstellung eines Schlittens abfragt und einem Pneumatikventil. Wenn der Schlitten in die Endstellung fährt, wird der Endschalter gedrückt, ein Signal fließt an das Pneumatikventil und schaltet dieses. Nach der im Signalunterbrecher voreingestellten Zeit wird dieses Signal unterbrochen, die Signalleitung ggf. entlüftet.

Beim SUHE 210 502 handelt es sich um einen 2-Wege Signalunterbrecher (keine Entlüftung der Leitung), dafür kann die Signallänge (0 ... 15 sek.) eingestellt werden und das Signal kann durch rücken auf den Handbetätigung erneuert werden.


Eingesperrte Druckluft vermeiden: BHN 420 701 VES

Wenn manuelle Handnotgetriebe bei Störungen von Automatikarmaturen zum Einsatz kommen, kann es sein, dass diese betätigt werden sollen, obwohl am Drehantrieb Druckluft eingesperrt ist. Dies kann zu massiven Problemen führen, im Extremfall ist der pneumatische Antrieb danach Schrott. Um dies zu verhindern, bietet JOYNER Kurzschlussventile an. Manuell betätigt Typ BHN 420 701 oder pneumatisch betätigt PN 420 701. Ein Kunde aus der Öl- und Gasindustrie wünscht sich diese Geräte aus Edelstahl. Gerne kam JOYNER dem Wunsch nach.


Von Allem das Beste, verbaut im PN 611 511 VES AIR EX

Schon das PN 611 611 ist ein Exot. Erstmals 2021 im Katalog 5 präsentiert: Ein Ventil, das in Grundstellung die beiden Kammern des Antriebs mit jeweils einem Anschluss G 1/4“ verbindet. Betätigt, lässt es die Signale eines Steuerventils durch. Dieses Ventil in Edelstahl und für explosionsgefährdete Bereiche war der Kundenwunsch. Im Edelstahl kann das legendäre Dichtsystem mit dem schwimmenden O-Ring nicht zum Einsatz kommen. Deshalb haben wir auf das Dichtsystem AIR zurückgegriffen. Dieses verwenden wir sonst bei Anwendungen im Nutzfahrzeug und Eisenbahnbereich. Sehr robust, hervorragende Temperaturtoleranz, aber etwas weniger Luftleistung.


Schnellentlüfterblock aus Edelstahl

Wenig verwunderlich: unser beliebter Schnellentlüfterblock aus Aluminium ist für manche Anwendungen (On-shore, Off-shore, Chemieindustrie) nicht vollkommen geeignet. Ebenfalls wenig verwundert waren wir, als Kunden das Produkt in Edelstahl angefragt haben. Gerne haben wir für eine positive Überraschung gesorgt und eine Losgröße von 20 Stück realisiert.


Schnellentlüfterblock nach NAMUR 2

Große Drehantriebe mit Schnittstelle nach NAMUR 2 schnell schließen. Dazu ist der Schnellentlüfterblock SENR 121 da. Wenn das Steuersignal weggenommen wird, strömen knapp 6.000 NL Druckluft aus dem Antrieb ins Freie. Natürlich wird für eine Federraumbelüftung gesorgt. Das keine Umgebungsluft in den Drehantrieb einströmen kann, verhindert darüber hinaus ein eingebautes Rückschlagventil zuverlässig.


Nehmen Sie Kontakt zu uns auf